Am gestrigen Nachmittag reisten wir zu einer der längsten Auswärtsfahrten im Kreis nach Einen an. Nachdem das ein oder andere Auto durch leichte Navigationsprobleme etwas später eintraf, spürte man bei allen Jungs eine aufgelockerte, aber leider noch teilweise knittrige Stimmung vom Vorabend. Zudem waren wir auch personell geschwächt, sodass Corvo nur 15 Spieler zur Verfügung standen. Außerdem vertrat Flechi Harry als Betreuter und machte einen guten Job, letzterer war privat verhindert.
Es galt den Schalter wieder umzulegen und nach dem sicheren Aufstieg wieder die Konzentration darauf zu richten, die nächsten drei Punkte in Richtung Meisterschaft einzufahren. Wir begannen mit folgender Elf:
M.Bindrim, D.Serwuschok, C.Kemper, J.Wessel, F.Fischer, M.Heil, W.Herzog, A.Sedlak, M.Buck, J.Beck, Y.Yildiz

Flechi fungiert nun mehr als Betreuer und Corvos rechte Hand
Pünktlich zum Anpfiff an der Klagemauer setzte auch der Regen ein, sodass wir uns auf eine rutschige und feuchte Partie einstellten. Wir kamen gut in die Partie und ließen die Bälle in unseren eigenen Reihen laufen, sodass wir früh mit 1:0 in Führung gehen konnten. Nach einer Kombination von Maxi und Isco war Bucki frei vor dem gegnerischen Tor, umkurvte den Torhüter und schob sicher ein (3.Minute). Die frühe Führung sollte uns eigentlich in die Karten spielen, jedoch ließen wir im Folgenden unsere Tugenden der Zweikampfbereitschaft und insbesondere der Laufbereitschaft vermissen, sodass die Einer immer mehr in die Partie fanden. Somit kamen diese zu ihren ersten Abschlüssen, welche aber keine große Gefahr darstellten. Dennoch waren es die Einer selbst, die beinahe selbst auf 2:0 erhöhten. Nach einem Rückpass rutschte der Ball dem Torhüter unter dem Fuß her, welcher nur knapp am Pfosten vorbeirollte. Weiter hatten wir eine gute Gelegenheit, bei der Panne nach einer Ecke frei zum Kopfball kam, den Ball aber aus kurzer Distanz nicht im Tor unter bringen konnte.
In der 25.Minute war unsere Defensive zu unachtsam, sodass Einens Torjäger frei vor Kuddel auftauchte und sicher zum 1:1 verwandelte. Wir ließen uns von dem Gegentreffer nicht verunsichern und versuchten unser gewohntes Spiel aufzuziehen. Jedoch verweigerte der Großteil weiterhin die so wichtige Laufbereitschaft, wodurch wir nur durch lange Bälle agierten, welche nicht zum Erfolg führten.
Nach vielem Mittelfeldgeplänkel wurde es für die Einer dann aber wieder brenzlig. Wladi wurde durch einen hohen Ball im Strafraum in Szene gesetzt, der gegnerische Torhüter eilte heraus und räumte Wladi dabei regelwidrig ab – Strafstoß. Jan nahm sich diesem an und verwandelte in gewohnter und sicherer Manier zur 2:1 Führung (40.Minute), mit der es anschließend auch in die Pause ging.
In der Kabine merkte man eine etwas angespannte, aber glückliche Stimmung. Trotz keiner herausragenden Leistung waren wir die bessere Mannschaft und nahmen uns vor, den Sack frühzeitig zu zumachen. Corvo rüttelte uns nochmal wach und verwies darauf, dass jeder eine Schippe drauflegen und sich die Laufbereitschaft und der Wille zu Gewinnen um einiges steigern müsse. Unverändert ging es in die zweite Hälfte. Kleine Anmerkung an dieser Stelle noch von unserem Gourmet, Juli: “Der Einer Kuchen hat Kreisliganiveau, der Rest nicht”.
So wie sich das Wetter nun vom Regen zum Sonnenschein änderte, so änderte sich auch unsere Spielweise. Wir konnten die Einer oftmals früh unter Druck setzten und erspielten uns damit gute Gelgenheiten, die Führung auszubauen. Unter Anderem kam Jan zu einem guten Abschluss aufgrund eines misslungenen Abschlags des Torhüters, den er aber leider über das Tor setzte.
Nach 64.Minuten konnten wir endlich das 3:1 bejubeln. Vorausgegangen war hier eine wunderschöne Kombination, bei der Jan, nach Zuspiel über Außen, den Ball für Wladi durch die Beine laufen ließ. Letzterer nahm den Ball direkt und buchsierte diesen wuchtig in das lange obere Eck – klasse Ding! Nur wenige Augenblicke setzten wir den Deckel endgültig drauf, sodass die gegnerische Abwehr pennte und Jan auf 4:1 erhöhen konnte (65.Minute). Die Messe war hier nun gelesen und man merkte den Einern an, dass diese völlig platt waren.
Nach 75.Minuten kam Schäppi für Wladi in die Partie, der kurz darauf mit einem absolut überragenden Pass von Jan, ausgehend von der rechten Seite der Mittellinie, in die Gasse geschickt wurde, jedoch im 1:1 mit dem gegnerischen Torhüter nicht die Oberhand behalten konnte. Selbst die Einer Bank war von diesem Pass völlig überwältigt.
Weitere Wechsel erfolgten in der Schlussphase: Jup für Isco (83.), Benni für Sed (87.) und

Jup brachte sich gleich gut in die Partie und zeigte starke Aktionen – zusätzlich konnten wir ihm mit dem Sieg ein tolles Geburtstagsgeschenk bereiten
Diek für Bucki (88.). In den letzten Minuten hatte Benni noch eine gute Gelegenheit, die Führung weiter auszubauen. Nach uneigensinnigem Zuspiel von Pole ließ er seinen Gegenspieler alt aussehen und kam vom Strafraumrand zum Abschluss, welcher aber am Tor vorbeiging. Anschließend beendete der Schiedsrichter die Partie.
Fazit: Wiedermal taten wir uns in der ersten Hälfte sehr schwer und brachten den Gegner durch unnötige Ballverluste in die Partie. Durch die teilweise individuelle Klasse konnten wir die Partie aber wieder zu unseren Gunsten entscheiden, sodass wir in der Theorie nur noch ein Sieg von der Meisterschaft entfernt sind!
Für das kommenden Heimspiel gegen Goldenstedt II am Freitag, den 03.05. um 19.30 Uhr, laden wir recht herzlich alle Zuschauer und Gönner des Vereins ein, um uns zu unterstützen. Mit einem Sieg können wir vorzeitig die Meisterschaft voredeln, da uns die Oyhter aufgrund des Torverhältnisses wohl nicht mehr einholen werden! Also kommt vorbei und lasst uns zusammen alles geben!

die eine Hand ist schon an der Schale, die andere soll am kommenden Freitag folgen!