Am vergangenen Sonntag bestritten wir bei perfekten Fussballbedingungen unser Auswärtsspiel bei der Lüscher Kreisligareserve, welche zu dem Zeitpunkt mit 26 Punkten auf dem 11.Tabellenplatz rangierte. Mit einer breiten Brust und einer gehörigen Portion Selbstvertrauen aus den letzten Partien gingen wir mit folgender Startelf hochmotiviert an das Werk, die nächsten drei Punkte einzufahren:
M.Bindrim, M.Knaub, F.Fischer, C.Kemper, J.Wessel, M.Heil, A.Utas, A.Sedlak, W.Herzog, M.Buck, Y.Yildiz
In den ersten Minuten der Begegnung tasteten sich beide Mannschaften erst gegenseitig ab und gingen eher vorsichtig ans Werk. Wir taten uns im Mittelfeld relativ schwer und bekamen nicht die einfachen Pässe an den Mann, sodass wir dem Gegner oftmals die Gelegenheit boten, Kontermöglichkeiten aufzuziehen. Jedoch startete ab der 7.Minute die lila-weisse Torfabrik. Nach einem herausgeköpften Eckball wuchtete Bucki den Ball Volley vom Sechzehner zur 1:0 Führung ins Netz. Hiermit war der Anfang gemacht und unser Plan einer frühen Führung ging damit auf.
Mit dieser Leichtigkeit im Rücken konnte Maxi in der 10.Minute mit einem wunderschönen Treffer auf 2:0 erhöhen. 20 Meter vor dem Tor wurde er über Außen bedient, nahm den Ball direkt mit der Innenseite und schlenzte diesen gefühlvoll in das lange Eck.
Anschließend machten wir uns leider das Leben selber wieder schwer, sodass wir durch leichsininges Verhalten im Mittelfeld die Bälle hergaben und die Lüscher wieder zu Kontergelegenheiten einluden, welche aber aufgrund unserer kompakten und disziplinierten Defensivarbeit ungenutzt blieben.
In der 23. Minute und 29.Minute konnten wir die nächsten beide Male jubeln, da Bucki jeweils eiskalt verwandelte und somit unsere Führung bis zur Halbzeit auf 4:0 ausbauen konnte.
In der Pause war uns allen bewusst, dass wir hier eindeutig die Partie im Griff haben. Jedoch mussten alle die Konzentration weiter hochhalten, um die Lüscher nicht wieder in das Spiel kommen zu lassen. Unverändert ging es in die zweite Hälfte.
Unser Plan ging die erste Viertelstunde ziemlich in die Hose. Wir spielten wie ausgewechselt (im negativen Sinne) und zeigten in dieser Zeit eine wirklich schwache Leistung. Die Lüscher hätten es hier gut und gerne verdient gehabt, einen Treffer zu erzielen. Aber der Gegner war an diesem Tag nicht in der Lage, unsere Unsicherheiten auszunutzen. Lediglich ein gut herausgespielter Torschuss über die Außenbahn bekamen die Heimherren zustande, welcher aber von Kuddel pariert werden konnte. In der 60.Minute wechselten die Lüscher ihren Torwart (Stammtorwart musste lt. Quellenangaben erst noch ausnüchtern) aus, was im Folgenden noch die ein oder andere Auwirkung hatte.

Heute gilt es wieder die ganze Mannschaft zu loben, da diese stark zusammenhielt und sich stets gegenseitig unterstützte
In Verbindung damit schlug nun die halbe Stunde des Schäppi S.Utas. Er wurde in der 61.Minute für Knaubi eingewechselt, der heute eine super Partie ablieferte. Bei seiner Einwechslung scherzte Schäppi noch, dass er gegen Lüsche noch nie nicht getroffen hätte. Dies stellte er gleich vier Minuten später mit einem überragenden Treffer unter Beweis. Er tankte sich alleine durch das gegnerische Mittelfeld, blieb im 1:1 gegen den Torhüter cool und schob eiskalt ein – nein nein, das war nur ein kleiner Spaß an dieser Stelle. Sed setzte den gegnerischen Torhüter nach einem Rückpass unter Druck, dieser schlug unter dem Ball durch, sodass Schäppi aus fünf Metern in das leere Tor zur 5:0 Führung einnetzen konnte.
Anschließend kam Apu für Bucki in die Partie (68.Minute), der gleich für einen Lacher sorgte, da er beim nächsten Treffer unbedrängt und ohne Ballkontakt im Rückwärtsgang hinfiel und uns damit köstlich amüsierte.
Weiter ging es in der 70.Minute mit Maxis zweitem Treffer des Tages. Er setzte sich vor dem gegnerischen Strafraum über die rechte Seite durch und konnte trocken ins lange Eck verwandeln. Kurz danach führten wir unsere nächsten beiden Wechsel durch: Jochen kam für Panne (70.) und Jup für Chris (73.).
Analog zu Maxis zweitem Tor machte auch Schäppi in der 76.Minute seinen nächsten Treffer. Vorausgegangen war hier ein Zuspiel in den Strafraum, das er im langen Eck vollendete.
Den Schlusspunkt der Partie setzte – endlich! endlich! endlich! – Isco in der 80.Minute. Nach dem er in den vorherigen Partien den einen oder anderen Hochkaräter liegen ließ, konnte er nach Zuspiel von Sed in den Rücken der Abwehr unbedrängt einschieben und beendete damit seine persönliche “Negativserie” zur Freude aller.
In den letzten Minuten passierte nicht mehr viel, sodass der Schiedsrichter die Partie beim Stand von 8:0 beendete.
Fazit: Wir haben die Partie über lange Zeit souverän dominiert und auch in der Höhe verdient gewonnen. Lediglich einige Nachlässigkeiten und Leichtsinnigkeiten in der ersten sowie zweiten Hälfte führten dazu, dass wir uns auskontern ließen. Dies gilt es in engeren Partien zu verhindern. Im Jahr 2019 kassierten wir noch kein Gegentor und weisen nach drei Partien eine Torbilanz von 20:0 aus, welche wir in der nächsten Partien ausbauen wollen! Dies spricht eindeutig für unsere bärenstarke Offensive sowie Defensive.
Unser nächstes Spiel findet schon am morgigen Mittwoch, den 10.04., um 19:30 zuhause an der Bergstraße statt. Der Gegner heißt dann BS Vörden, die sicherlich nach der Hinspielpleite (6:1) noch ein Hühnchen mit uns rupfen wollen. Wir wollen weiter unsere Serie ausbauen und werden in der lila-weissen Festung keine Punkte hergeben! Dafür benötigen wir wieder die Unterstützung unserer Zuschauer, die wir an dieser Stelle gerne zu der Partie einladen!