Am vergangenen Sonntag stand des Derby gegen die Dritte vom Nachbarn des SV Holdorf an. Die Ausgangslage war mehr als eindeutig: Der erste spielte gegen den letzten. Wir hatten definitiv etwas aus dem Hinspiel gut zu machen, da wir dort zwei wichtige Punkte liegen gelassen haben und kein Tor erzielen konnten. Zuvor erwartete uns in der Kabine noch ein Obstbuffet samt Getränken, um der ganzen Mannschaft einen kleinen Energie- sowie Motivationsschub zu geben. Dies kam bei allen besonders gut an, vielen Dank dafür an die Organisatoren (vor allem Cello sowie Passi) von uns allen.

Warm up wie in der Königsklasse
Hochmotiviert gingen wir bei kühlen Temperaturen und einer frischen Brise mit folgender Startelf ins Rennen:
M.Bindrim, C.Kemper, J.Wessel, F.Fischer, A.Sedlak, S.Utas, A.Utas, M.Heil, M.Buck, Y.Yildiz, J.Beck

Matchwinner Jan Beck, der mit seinem Dreierpack den Holdorfern den Zahn zog
Gleich zu Beginn der Partie versuchten wir die Weichen auf Sieg zu stellen. Die Holdorfer standen relativ tief, sodass wir viel Ballbesitz besaßen und die spielbestimmende Mannschaft waren. So frühzeitig das erste Mal jubeln: Nach schöner Vorarbeit über Außen lief Sed in der Mitte ein und schob den Ball zur 1:0 Führung ins Netz (5.Minute). Gleich zwei Minuten später erhöhte Jan unsere Führung mit einem satten Linksschuss auf 2:0 (7.Minute).
Somit besaßen wir früh die besten Karten für den weiteren Verlauf der Partie. Demnach wollten wir weiter machen, indem wir den Gegner oft früh unter Druck setzten konnten und den Ball in der gegnerischen Hälfte eroberten. Dadurch erspielten wir uns weitere gute Möglichkeiten, welche aber bis zur 34.Minute nicht weiter genutzt werden konnten. Wieder war es Jan, der nach einer schönen Vorlage über Außen zum 3:0 einschieben konnte.
Kurz danach agierten wir des Öfteren zu lässig, sodass Holdorfer nach einer Missglückten Absprache in unserer Defensive zu einer Großchance kam. Hier war aber Fortuna auf unserer Seite, sodass der Ball an den Pfosten sprang und so locker von unserem Torwart aufgenommen werden konnte. Beim Stand von 3:0 ging es anschließend in die Kabine.
Hier peitschte uns Corvo nochmal richtig ein und machte uns deutlich, dass wir natürlich die klar überlegene Mannschaft waren und nicht nachlassen dürfen. Wir wollten weiter Druck machen und mehrere Tore zu erzielen.
Nach der Pause ging es wie in der ersten Hälfte weiter. Wir bestimmten das Spiel, die Holdorfer standen tief und lauerten auf Kontermöglichkeiten, welche aber nie wirklich zustande kamen. Falls doch, stand unsere gute Defensive stets parat oder unser Torwart konnte die langen Bälle stets ablaufen.
Nach rund 54.Minuten wechselten wir das erste Mal. Wladi kam für Schäppi in die Partie.

Schäppi machte eine gute Partie, obwohl sich kurz nach Apfiff herausstellte, dass er wohl doch zu tief ins Glas geschaut hatte
In der 58. Minute ging es schließlich auch mit dem Tore schießen weiter. Jan erhöhte mit seinem dritten Tor des Tages auf 4:0. Knapp elf Minuten später konnte Sed sein zweites Tor erzielen, nachdem er zuvor am gegnerischen Torwart gescheitert war, aber den Nachschuss sicher zum 5:0 verwerten konnte (69.Minute). Anschließend kam Apu für ihn in die Partie (70.).
Kurz darauf wechselten wir das dritte und letzte Mal, Knaub kam für Isco ins Spiel. Dieser erzielte mit seinen ersten Ballkontakten gleich sein Tor und erhöhte auf 6:0 (71.Minute). Vorausgegangen wir hier ein feiner Pass von Jan, der Knaub damit auf die Reise Richtung gegnerisches Tor schickte.
In der 83. Minute konnte sich auch Maxi in die Torschützenliste eintragen. Zuvor scheiterte Knaub aus kurzer Distanz am Torwart, Maxi stand parat und schob den Abpraller zur 7:0 sicher ein. Den Schlusspunkt der Partie setzte schließlich der eingewechselte Apu. Bucki setzte sich auf der rechten Außenbahn durch, flankte einen scharfen Ball in den Torraum wo Apu goldrichtig mitlief und den Ball in das Netz buchsierte (86.Minute).

großes Lob und Dankeschön auch an Nils, der uns stets mit seinen physiotherapeutsichen Maßnahmen versorgt und wieder auf die Beine bringt
Kurz darauf besaßen wir noch eine weitere Großchance, welche wir aber nicht mehr nutzten konnten. Anschließend beendete der Schiedsrichter die Partie beim Stand von 8:0.
Fazit: Wir waren von Anfang an die dominierende Mannschaft und konnten uns frühzeitig eine entsprechend gute Ausgangslage schaffen. Holdorf war zu keiner Zeit der Partie in der Lage, uns vor großen Problemen zu stellen. Lediglich eine Nachlässigkeit von uns selbst sei uns hier zuzuschreiben. Wichtig war auch, dass wir den Großteil unserer Chancen nutzten konnten und den Holdorfern früh damit den Wind aus den Segeln nahmen. Auch heute freuten wir uns über zahlreiche Zuschauer, die uns wieder hervorragend unterstützten. Alle Spüren, dass diese Saison bisher überragend verläuft und freuen sich dabei zu sein. Vielen Dank dafür!
Da Oythe III sowie auch Damme II parallel ihre Spiele verloren haben, ist unsere Ausgangslage für den restlichen Saisonverlauf besser denn je. Mit einer Partie weniger besitzen wir neun Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten, 15 auf den Tabellendritten der Dammer Reserve, die aufgrund der Dammer ersten Mannschaft in der Kreisliga aller Voraussicht nach nicht im Aufstiegskampf mitmischen können. Daher ist es nicht mehr weit, bis wir unseren ersten Meilenstein, den Aufstieg, verwirklichen können. Um dies zu erreichen hoffen wir auch im nächsten Spiel am kommenden Sonntag, den 07.04.2019, um 13.15 Uhr bei der Lüscher Reserve wieder auf Unterstützung durch mitreisende Zuschauer.
Bis dahin,
eure lila-weisse DNA!