Am gestrigen Sonntag bestritten wir unser Gastspiel bei der Reserve vom BW Langförden. Im Hinspiel taten wir uns gegen eine sehr spielstarke Mannschaft schwer und kamen über weite Strecken nicht wirklich ins Spiel. Damit rechneten wir auch im Rückspiel und stellten uns dementsprechend darauf ein. Corvo schickte folgende Startelf auf den Rasen:
M.Bindrim, C.Kemper, F.Fischer, D.Serwuschok, M.Stellmach, A.Sedlak, M.Heil, A.Utas, S.Utas, M.Buck, J.Beck
Auf relativ hohem und sehr nassem Geläuf agierten die Langfördener zunächst etwas passiv, sodass wir uns den Ball in Ruhe in den eigenen Reihen hin und herspielen konnten. Im Zuge des Umschaltens in die Offensive taten wir uns aber extrem schwer, indem wir kaum einen Pass, egal ob lang oder kurz, an den eigenen Mann brachten und dem Gegner so Möglichkeiten zum Umschalten gaben.

Kapitän Flo spielt eine klasse Saison und lässt als Defensivchef nichts anbrennen
Diese Chancen konnten wir in der ersten Hälfte aber wiedermals durch eine starke Defensivarbeit zu Nichte machen, lediglich kamen die Langfördener zu einem guten Abschluss aus kurzer Distanz, den unser Torhüter aber entschärfen konnte. Die Defensive stand, auch wenn wir oftmals nicht am Mann waren und nicht richtig in die Zweikämpfe gekommen waren.
Unsere Offensive dagegen kam in der erste Hälfte fast bis gar nicht zum Züge. Auch hier führten Unkonzentriertheiten und Abstimmungsprobleme dazu, dass wir den letzten Pass nicht an den Mann bringen konnten und so gute Möglichkeiten liegen ließen. Die einzige wirklich Chance hatte Bucki, der mit einem Abschluss aus der Drehung die Querlatte streifte.
Mit einem 0:0 und teils enttäuschenden sowie auch frustierten Gesichtern aufgrund einer sehr schwachen ersten Halbzeit ging es in die Pause. Dort wurde es ein wenig lauter, da wirklich niemand mit dem Spiel zu frieden war und jeder wusste, dass man dort einige Schippen drauflegen musste, um das Spiel zu gewinnen. Unverändert ging es in die zweite Hälfte.
Gleich zu Beginn drang Bucki durch eine gute Kombination in den Strafraum vor und konnte nur mit einem Foul gestoppt werden – Elfmeter! Jan nahm sich diesem an und verwandelte sehr glücklich mit einem unplatzierten Schuss (47.Minute). Egal, 1:0 Führung für uns. Dies sollte auch gleich der Dosenöffner für den weiteren Verlauf der zweiten Hälfte sein.
Nur wenige Minuten später kamen wir zu einer guten Freißstoßgelegenheit durch Maxi, dessen Hereingabe aber durch die Langfördener abgewehrt werden konnte. Der abgewehrte Ball landete zu Sed, der an der rechten Strafraumkante bereitstand und den Abpraller Volley in den rechten oberen Giebel drosch – welch ein Leckerbissen zur 2:0 Führung (51.Minute)!

Sed machte mit seinem klasse Doppelpack den Deckel für uns drauf
Nach zwei schnellen Toren für uns war die Moral des Gegners so gut wie gebrochen, wir besaßen Oberwasser und erspielten ins der Folge weitere gute Gelegenheiten. In der 63.Minute konnten wir den Deckel endgültig drauf setzen. Sed wurde mit einem schönen Ball über die gegenerische Abwehr von Schäppi in den Strafraum geschickt, welchen er gekonnt über den herauseilenden Torwart zur 3:0 Führung chippte.
In der Folge hätte sich Apu nach einer mustergültigen Kombination beinahe mit einem Tor belohnt, jedoch scheiterte er aus kurzer Distanz am gut reagierenden Torhüter. In der 67. Minute wurde er dann für Flechi ausgewechselt.
Wir zogen weiter unser Spiel auf, wodurch sich weitere Möglichkeiten ergaben. Aber auch hierscheiterten wir am gut aufgelegten Langförderner Torhürter. Unsere nächsten Wechsel erfolgten in der 78.(Steffen für Schäppi), 81. (Jup für Sed) und in der 86.Minute (Wiesel für Bucki).
Die letzten Minuten ließen wir etwas ausklingen und taten nicht mehr als nötig. Die Langförderner kamen noch zu einem Torschuss nach einem Freistoß, welcher aber auch durch unseren Torhüter abgewehrt werden konnte. Beim Stand von 3:0 beendete der gute Schiedsrichter die Partie.
Fazit: In der ersten Hälfte präsentierten wir uns extrem schwach und zeigten keine gute Leistung. Nach einem Wachmacher in der Pause konnten wir unsere Leistung steigern, uns mit einer spielerisch guten zweiten Hälfte belohnen und die drei Punkte mit nach Langenberg bringen. Damit festigen wir unseren Platz an der Spitze.
Es folgen nun noch zwei Heimspiele, bis es in die verdiente Winterpause geht. Am kommenden Sonntag, den 11.11. um 14.00 Uhr, empfangen wir die Gäste vom SW Kroge-Ehrendorf. Dies wird ein sehr zweikampfbetontes sowie kämpferisches Spiel werden. Auch hier hoffen wir auf eine wiedermals tolle Unterstützung durch unsere Zuschauer!
Nur fünf Tage später wird der Kracher der Saison, der Tabellenerste empfängt den Tabellenzweiten, stattfinden. Die Partie auf heimischem Boden gegen VFL Oythe III findet am Freitag, den 16.11. um 19.30 Uhr statt.
Bis dahin,
eure lila-weisse DNA!