Spitzenreiter, Spitzenreiter, hey hey! So schallte es gestern Abend gegen 21.30 Uhr aus der Kabine an der Bergstraße, nachdem wir uns mit einem 1:0 Erfolg über Einen zurück an die Tabellenspitze buchsiert hatten.

komfortabler Vorsprung auf einen nicht Aufstiegsplatz sowie die Rückkehr an der Spitze
Die Voraussetzungen für diese Partie waren klar: Wir waren bis in die Haarspitzen motiviert und nahmen uns vor, die Tabellenführung zurück zu erobern. Zudem zeigte sich auch, dass die komplette Mannschaft einfach nur Bock hatte und jeder dabei sein wollte – unser Kader belief sich auf ca. 20 Spieler und das an einem Mittwoch Abend. Die Stimmung innerhalb der Mannschaft ist mehr als fabelhaft.
Coach Corvo feierte an diesem Abend sein Comeback an der Linie und schickte mit Unterstützung unseres Stadionsprechers Kai Landwehr folgende Elf auf den Rasen:
M.Bindrim, F.Fischer, S.Serwuschok, C.Kemper, A.Utas, M.Stellmach, M.Heil, A.Sedlak, M.Buck, Y.Yildiz, J.Beck
Zu Beginn der Partie versuchte Einen mächtig Druck zu machen, indem sie unsere Abwerreihen und unseren Torwart früh anliefen. Dadurch taten wir uns schwer, in das Spiel zu finden und versuchten oftmals über lange Bälle Chancen zu kreieren. Das gelang uns leider nicht sehr oft, stattdessen vertendelten wir unnötig die Bälle im Mittelfeld und ließen dem Gegner dort auch viel Platz. Aber die Einer konnten diese Räume nicht nutzen und kamen im ganzen Spiel nur zu einer kleinen Torchance. Ein harmloser Freistoß aus rund 25 Metern konnte leicht von Kuddel entschärft werden.
Ein Großes Lob gilt aber auch wiedermal unseren Abwehrreihen (Chris, Flo, Pole, Andi), die stets am Mann waren und dem Gegner jeglichen Schneid abkauften. Nicht umsonst stellen wir aktuell mit nur elf Gegentoren aus 13 Partien die stärkste Defensive der Liga.
Aber auch die stärkste Offensive wird von uns gestellt. Diese Qualität blitzte in dieser Partie nicht so oft wie gewohnt auf, dennoch kamen wir in der ersten Hälfte noch zu guten Gelegenheiten. Ein Abschluss von Sed sauste knapp am linken Pfosten vorbei. Weiter fand Isco nach einer tollen Kombination mit Bucki im gegnerischen Torhüter seinen Meister. In weiteren Situationen agierte unsere Offensive um Jan, Apu und Sed etwas unglücklich.
Wie auch schon in der einen oder anderen Partie hatten wir mit dem Schiedsrichter wiedermal kein Glück. Dieser verwehrte uns einen klaren Elfer nach eindeutigem Foulspiel an Bucki. Auch zweifelhafte gelbe Karten an Maxi und Chris wurden noch kurz vor der Pause verteilt (mit Freude für unsere Kasse).
In der Halbzeit schwörte uns Corvo nochmals ein, dass wir geduldig weiter spielen sollten und wir noch weitere Chancen erhalten werden. Unverändert kamen wir aus der Kabine.
Der Spielverlauf änderte sich zu Beginn der zweiten nicht all zu sehr, sodass sich oftmals ein Geplänkel im Mittelfeld abspielte. Es war sichtlich anzumerken, dass sich die Stimmung bei unseren Jungs und unseren Zuschauern aufheizte. Eine große Rolle spielte auch der Schiedsrichter, der mit klaren Fehlentscheidungen dazu beitrug.
Wir suchten weiterhin den Weg nach vorne und kamen zu einer weiteren guten Gelegenheit. Isco wurde auf der linken Seite freigespielt, sein Abschluss verfehlte aber nur knapp das lange Eck.
In der 64.Minute wechselten wir das erste Mal, Wladi kam für Apu ins Spiel.
Die Stimmung heizte sich nun weiter auf. Nach einem Eckball sprang der Ball einem Einer an den Arm und ob Spieler oder Zuschauer, jeder wartete auf den Elfmeterpfiff, welcher ausblieb. Wieder eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters.
Wir ließen die Köpfe nicht hängen und suchten von nun an ununterbrochen den Weg nach vorne. In der 75.Minute kam Knaub für Sed ins Spiel.
Nun nagelten wir die Einer am gegnerischen Strafraum fest und versuchten mit allen Mitteln ein Tor zu erzielen. Chris verpasste nach einem Freistoß von Jan nur knapp am langen Pfosten, Isco traf einen Kopfball aus kurzer Distanz nicht richtig, Bucki kam nach einer Hereingabe zu spät. Es war zum Haare raufen und wurde immer spannender.

Machtwinner durch sein Tor in der Schlussphase
In der 89.Minute wurden wir schlussendlich erlöst. Nach einem Abwehrversuch des Gegners stand Bucki am sechzehner parat, zog mit links ab und nagelte die Kugel durch die Menge ins Glück. Nun gab es kein Halten mehr, fast alle Spieler sowie unsere gesamte Bank sprangen auf und begruben Bucki unter sich. Auch die Zuschauer waren außer sich.
Nun galt es die 1:0 Führung über die Zeit zu bringen. Innerhalb der Nachspielzeit führten wir noch zwei Wechsel durch, Flechi feierte sein Comeback und Panne kam in die Partie. Schließlich beendete der Schiedsrichter die Partie unter großem Jubel unsererseits.
Fazit: Wir gewinnen eine hart umkämpfte Partie durch einen verdienten Lucky Punch. Eine geschlossene Mannschaftsleistung ließ defensiv nichts zu, lediglich in der Offensive waren wir teilweise nicht konzentriert genug. Aber egal, auch solche Spiele müssen gewonnen werden, wenn man oben mitspielen will und der Aufstieg das ausgeschriebene Ziel ist. So kann es weiter gehen! Überragend war an diesem Abend die Vielzahl der Zuschauer. Vielen Dank für diese tolle Unterstützung an alle! Es bereitet der Truppe und dem gesamten Verein sichtlich Freude, dass ihr hinter uns steht und uns wieder zum Sieg gepusht habt!
Unser nächstes Spiel bestreiten wir am kommenden Sonntag, den 21.10. um 13.15 Uhr bei der Reserve von Frisia Goldenstedt. Auch wenn dies ein weiter Weg am Sonntag Mittag ist, freuen wir uns über jegliche Unterstützung!
Bis dahin,
eure lila-weisse DNA!